Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Rückschau - Pfarreinführung

Die feierliche Pfarreinführung des neuen Pfarrers für die kath. Gemeinde Dom zum Heiligen Kreuz, Steffen Riechelmann (links im Bild), wurde offiziell am 8. September 2019 im Gottesdienst um 14.00 Uhr vollzogen.

Großer Einzug durch das Südportal (Porta Speciosa)


Nach dem großen Einzug eröffnete Christian Bock (Bild unten, Dritter v. l.), Dechant des Dekanates Nordhausen und Pfarrer der katholischen Pfarrei „St. Franziskus von Assisi, Sömmerda, die Messfeier. In seiner Begrüßung brachte Dechant Bock u. a. seine Freude zum Ausdruck, dass die Nordhäuser Gemeinde am Dom zum Heiligen Kreuz mit Steffen Riechelmann als neuen Pfarrer eine sehr gute Wahl getroffen habe.

Im Verlauf der Liturgiefeier wurden von den Vertretern der Gremien [für den Kirchenvorstand Alfred Stöber (Bildmitte) und für den Pfarreirat Norbert Klodt (Zweiter v. r.)] die Versprechen von Pfarrer Riechelmann entgegengenommen, die Pfarrei in verwaltungstechnischer wie aber auch pastoraler Hinsicht gewissenhaft und nach besten Kräften zu führen.


Die obligatorische Schlüsselübergabe an Pfarrer Riechelmann übernahm im Anschluss Alfred Stöber, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes.



An der "letzten Station" des für die katholische Kirche geltenden Ritus einer Pfarreinführung übernahm Pfarrer Riechelmann am Beichtstuhl des Gotteshauses die violette Stola als Amtsab-zeichen für die Vollmacht, das Bußsakrament spenden zu dürfen.

Am Ende des Gottesdienstes überreichte Carla Buhl - die Domgründerin Mathilde darstellend - einen Rosenstrauß an Pfarrer Riechelmann, wobei jede Rose sinnbildlich für einen Segens-spruch stand.


Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass nach dem Festgottesdienst Pfarrer Riechelmann zu Kaffee und Kuchen auf dem Domhof geladen hatte. Die Gemeindemitglieder, wie auch die Festgäste nahmen das freundliche Angebot gern an und nutzten das Zusamensein auch für einen regen Gedankenaus-tausch, zumal zu solchen Anlässen die Gemeindemitglieder aus dem gesamten Pfarrgebiet (Landkreis) zusammenkommen.

Ein großes Dankeschön gilt all jenen, die zum Gelingen dieses Festtages beigetragen haben!


Liebe Gemeinde in Stadt und Landkreis Nordhausen,

die Kisten sind ausgepackt, fast alles ist an seinem Platz und ich habe die ersten guten Erfahrungen in unserer Gemeinde machen dürfen und schon eine Menge Menschen kennen-gelernt.
Ich danke allen, die mich in den letzten Tagen so freundlich aufgenommen haben.
Mein „Fahndungsplakat“ hing ja viele Wochen im Dom und in den anderen Kirchen unserer Pfarrgemeinde, so dass ich auf die biografischen Daten hier verzichten kann. Nur so viel: ich wurde 1972 geboren und bin in Breitenworbis im Eichsfeld aufgewachsen. 2007 wurde ich zum Priester geweiht und war in Dingelstädt, Heiligenstadt und Effelder als Kaplan bzw. Pfarrer tätig.

Seit dem 1. August bin ich als Pfarrer der Gemeinde Dom zum Heiligen Kreuz in Nordhausen für den Dom in Nordhausen und alle Gläubigen im Landkreis Nordhausen zuständig und freue mich auf diese neue Herausforderung.

Zunächst möchte ich allen Dank sagen, die hier das kirchliche Leben gestalten und Verantwortung übernehmen und dabei viel Zeit und Energie investieren. Ohne Menschen wie Sie, gäbe es keine Kirche.

Ich wünsche mir, dass unsere Kirchen und Kapellen Ort bleiben, an denen wir Gott begegnen und Gemeinschaft untereinander pflegen können. Als Christen in der Diaspora ist unser Auftrag, in dieser Welt Zeugnis von der Liebe Gottes zu geben. Der Glaube ist ein Geschenk und schenkt Gemeinschaft, denn „wer glaubt, ist nie allein“ (Papst Benedikt).
Ich freue mich auf das Kennenlernen und bitte um Verständnis, dass es eine Weile dauern wird, bis ich mit allen großen und kleinen Abläufen und Herausforderungen vertraut bin. Abschließend darf ich Sie alle um das Gebet für meine neuen Aufgaben bitten und verspreche Ihnen das Gebet für unsere Pfarr-gemeinde.

Ihnen allen Gottes Segen

Ihr Steffen Riechelmann, Pfarrer


Zurück    hier

Foto: Hartmut Mock

E-Mail
Anruf
Infos